Druckversion
header main content persoenliches glaubensleben
Tag 27: Ich bin allein in diesem Sturm Beim Fasten von falschen Denkmustern unterscheiden wir nicht nur zwischen falsch und richtig, sondern auch zwischen richtig und fast richtig. Es gibt vieles, was wir glauben, obwohl es nur fast richtig ist. Es ist fast richtig, dass wir uns in die Gegenwart Got...
Tag 26: Gott ist weit weg Heute schließen wir an das an, was wir gestern betrachtet haben. Erinnere dich an die listige Schlange aus 1. Mose 3. Gedanken können uns zu Fall bringen, und oft sind sie sehr listig. Wir müssen es nicht nur lernen, zwischen falsch und richtig zu unterscheiden, sondern...
Tag 25: Wenn ich nur genug bete... Heute fasten wir von einem recht heimtückischen Gedanken, und das wird zu einer Befreiung in deinem Leben führen: »Wenn ich nur genug bete, heilig genug lebe, dann werde ich Gott näher kommen und in seine Gegenwart gelangen.«
Tag 24: Die Zukunft ist ungewiss Heute fasten wir von dem Gedanken, der aussagt: »Man weiß nicht, was die Zukunft bringt. Alles mögliche kann passieren. Man kann sich nicht aussuchen, was im Leben geschieht, und man kann kaum etwas dagegen tun.«
 Tag 23: Es klappt nicht Menschen denken häufig: »Ich bemühe mich, aber ich verändere mich nicht wirklich. Meine Ehe funktioniert nicht. Gebet nützt nicht. Das Wort Gottes trifft nicht ein. Die Finanzen ändern sich nicht, der Zehnte bewirkt nichts.« Wenn es nicht so läuft, wie wir es un...
Tag 22: Es ist zu spät Wir sind sehr »zeitbewusst«. Wir erlauben der Zeit, uns zu manipulieren, uns vorzuschreiben, was wir schaffen können oder was Gott in unserem Leben zu tun vermag. Oft meinen wir, es sei zu spät für eine Veränderung, zu spät eine neue Karriere zu beginnen, zu spät die ...
Tag 21: Ich stecke fest. Ich bekomme erstaunliche Berichte über Veränderungen im Leben von Menschen, die das Fasten von falschen Gedanken mitmachen. Mir haben schon Menschen erzählt, dass sie mehr Energie haben, von Depressionen frei geworden sind, dass ihre Ehe besser als je zuvor geworden ist. ...
Tag 20: Das wächst mir alles über den Kopf Heute fasten wir von dem Gedanken (halten uns fern davon, eliminieren ihn) , der uns sagt: »Das wächst mir alles über den Kopf.« Dieser Gedanke kann uns lähmen. Wir denken darüber nach, wie schwer alles ist, wie viel von uns abhängt, dass mögliche...
Tag 19: Erfolg lässt sich daran messen, wie viel Geld ich habeIn den letzten Tagen haben wir beim Fasten von falschen Gedanken den Bereich »Erfolg« betont. Und es stimmt, dass Erfolg oder Scheitern damit zusammenhängen, wie wir denken. Daher wollen wir durch richtiges Denken Erfolg auslösen. He...
Tag 18: Ich würde es schaffen, wenn... Heute fasten wir von dem Gedanken, der besagt: »Ich könnte es schaffen, wenn ich nur die richtigen Umstände, die richtigen Menschen und die richtigen Chancen hätte.«

Anzeige der Resultate 41 bis 50 von insgesamt 69

< vorige Seite

| 1

| 2

| 3

| 4

| 5

| 6

| 7

| nächste Seite >



Name:
E-Mail: