Druckversion
header main content persoenliches glaubensleben
Seit Jahrhunderten taucht ein Fragenkomplex immer wieder unter Christen und Nichtchristen auf und wird zum Teil heftig diskutiert: Kann ein liebender Gott eine ewige Hölle zulassen? Kann er es ertragen, Menschen dorthin zu schicken? Wie ist die Vorstellung einer ewigen Qual mit dem Bild, das wir vo...
2. Mose 19, 10-11: Und der Herr sprach zu Mose: Geh hin zum Volk und heilige sie heute und morgen, daß sie ihre Kleider waschen und bereit seien für den dritten Tag. Denn am dritten Tage wird der Herr vor allem Volk herabfahren auf den Berg Sinai.
Auf dem Berg der VerklärungWir können im Hören auf die Stimme Jesu wachsen, indem wir uns immer mehr in die Gemeinschaft mit ihm hineinnehmen lassen. Eine besondere Erfahrung dieser Nähe Gottes machten einmal die Jünger Petrus, Jakobus und Johannes, als Jesus sie mit auf einen hohen Berg nahm. ...
Monatsspruch MaiIhr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.Gal.3,26
Liebe Leserinnen und Leser,für alle werdenden Eltern oder solche, die gerade Eltern wurden, aber vor allem für alle Schwangeren ist diese Andacht zur Ermutigung geschrieben. Der HERR segne euch damit.
Wenn ich mir die Welt anschaue, in der wir leben, den Zustand ansehe, in dem sie sich befindet - und wenn ich dann auf mein eigenes Leben sehe und daran denke, wie oft ich zu Gott geschrieen habe, stellt sich leicht die Frage: Gott, wo bist Du?
Glücklich der Mann, der nicht folgt dem Rat der Gottlosen, den Weg der Sünder nicht betritt und nicht im Kreis der Spötter sitzt, sondern seine Lust hat am Gesetz des HERRN und über sein Gesetz sinnt Tag und Nacht! Im ersten Psalm werden uns zwei mögliche Lebenswege vorgestellt. Der bessere Weg...
Vor 2000 Jahren geschah im Nahen Osten ein Ereignis, dass die Welt für immer veränderte. Auf Grund dieses Ereignisses wurde die Geschichte zweigeteilt. Jedes Mal, wenn wir ein Datum aufschreiben, benutzen wir die Auferstehung Christi als zentrale Markierung.
Gott wohnt inmitten seiner Kinder.Als Israel in Ägypten gewesen ist, und Moses sie befreien sollte, war eine der Plagen eine dreitägige Dunkelheit. Es war so finster, dass die Ägypter drei Tage lang sitzen blieben wo sie waren, weil sie nichts sehen konnten.
In Matthäus 5, 43-44 fordert Jesus seine Zuhörer heraus: Ihr habt gehört, dass gesagt ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen. Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, und betet für die, die euch verfolgen, damit ihr Söhne eures Vaters seid, der in den Himmeln ist.Beten fü...

Anzeige der Resultate 21 bis 30 von insgesamt 79

< vorige Seite

| 1

| 2

| 3

| 4

| 5

| 6

| 7

| 8

| nächste Seite >



Name:
E-Mail: